Motivation


Definition

Motivation ist Energie. Sie bewegt uns zum Handeln und weil der Körper Bedürfnisse hat oder weil unser Kopf hin zu einem bestimmten Ziel oder weg von einer unangenehmen Sache will.

Motivation = Wort Motion ist darin enthalten und auch auf Lateinisch heisst es movere (=Bewegung)

„Hinzu“-Motivation

Du willst ein Ziel erreichen. Du hast es vor Augen und das bewegt dich etwas im Jetzt zu verändern.

„Wegvon“-Motivation

Du willst weg von der jetzigen Situation und bist deshalb motiviert diese zu ändern.

5 Arten von Motivation

Motivation durch Gefühle

Bring positive Gefühle mit deinen Zielen in Verbindung. Gefühle verstärken diese und geben uns langfristig Motivation. Kennst du das auch beim Koffer packen? Für den Urlaub ist alles schnell fertig eingepackt, weil du so voller Vorfreude bist. Nach dem Urlaub steht der Koffer dann tagelang herum, da keine Motivation mehr da ist.

Motivation durch Belohnung

Belohn dich für deine Arbeit. Auch kleine Zwischenerfolge solltest du belohnen. Dadurch verbindet dein Gehirn etwas positives mit den Aufgaben. Gönn dir zum Beispiel etwas süßes nach dem Lernen.

Motivation durch Zeitdruck

Manche Menschen lassen sich erst so richtig durch eine Deadline motivieren. Vll hilft es dir, wenn du dir selbst Termine für deine Aufgaben setzt.

Demotivation abbauen

Was hindert dich eigentlich so stark am Lernen oder an der Aufgabe. Finde erstmal heraus was dich daran abhält und versuche das zu eliminieren. Ist es der Arbeitsplatz oder die Arbeit selbst?

Motivierende Dinge

Was motiviert dich so richtig? Was lässt dich so arbeiten, dass du in den Flow kommst? Richtige Motivation klappt zum Beispiel richtig gut mit Musik.

Die Anreize für Motivation

Es gibt verschiedene Anreize für Motivation. Jeder Mensch findet sich in einem oder mehreren der Anreize wieder. Mache den Test und entdecke was auf dich zutrifft. Zusätzlich haben wir für dich noch herausgearbeitet wie du auf andere Menschen dadurch wirkst und wie deine Sicht auf andere ist.

Wie du dein Motivationstief überwinden kannst

JUST-Realtalk: Stell dir mal die Frage welchen Anteil du selbst an diesem Motivationstief beigetragen hast. Oft ist es das Mindset, das uns demotiviert. Hast du eine Null-Bock-Einstellung? Wenn ja, kümmere dich darum, diese Einstellung zu ändern. Außerdem solltest du kein Mitleid von anderen erwarten, denn das ist keine Motivation und zieht dich selbst nur noch mehr runter.

Mach dir Gedanken darüber, was dir die Freude an der Aufgabe raubt. Sind es die Arbeitsbedingungen und dein Arbeitsplatz oder ist es sogar die Arbeit selbst?

Tipp1: Geh nicht so streng mit dir selbst um. Es ist total okay nicht die ganze Zeit motiviert zu sein. Das geht oft gar nicht. Akzeptiere einfach auch, dass man immer wieder up‘s and down‘s hat.

Tipp2: Hol dir Hilfe! Manchmal täuschen wir einen falschen Stolz vor und wollen andere nicht nach Hilfe fragen. Doch es ist einfach nur clever Experten, wie Lehrer oder z.B. Mitschüler nach Unterstützung zu fragen.

Tipp3: Glaube an deine eigene Handlung. Oft ist man voll motiviert, wenn man mit etwas Neuem anfängt. Man freut sich darauf, etwas zu machen und vor allem freut man sich auf das Ergebnis. Man hat sein Ziel vor Augen und ist extrem motiviert. Wir selber kennen es zu gut, wenn dann immer mehr die Motivation nachlässt. Was uns wirklich immer dabei hilft, sich wieder zu motivieren ist: sich daran zu erinnern, warum man überhaupt damit angefangen hat. Da kommen die Gedanken und Gefühle wieder in den Sinn, die einen dazu bewegt haben und die motivieren einen immer sehr!

3 Dinge, die uns wirklich anspornen

EIGENSTÄNDIGKEIT

Wenn wir das Gefühl haben, nur zu tun, was andere wollen, fühlen wir uns sinnlos & fremdbestimmt. Eigenständigkeit bedeutet, in den Aufgaben im Großen und Ganzen selbst die Richtung vorgeben zu können. Man will nicht gelenkt werden, sondern sich selbst verwirklichen.

GEWINNEN

Ernsthaft… Lernen macht eigtl. keinen Spaß. Es sit so demotivierend, wenn man etwas (noch) nicht kann. Mit der Zeit und viel Übung wird man aber besser und fühlt sich auch so. Und auf einmal bekommt man einen Motivationskick: Fortschritte sind kleine Erfolge, die uns den Sieg näher bringen. Deswegen gibt es z.B. auch bei Online-Spielen verschiedene Levels. Das motiviert nämlich weiter zu machen und besser zu werden.

BEDEUTUNG

Die Dinge, die wir gerne tun, müssen einen Sinn für uns haben. Wenn man seinen Koffer packen muss, acht man das umso lieber, wenn man weiß, es geht in den Urlaub. Auspacken macht da viel weniger Spaß. Koffer packen ist also umso leichter, wenn ein Zeck dahinter steckt. Oder wenn man einer Sache dient, die größer ist als man selbst. Z.B. Freiwilligenarbeit für einen sozialen Verein. Wer also spürt, dass es auffällt, ob er/sie da ist oder nicht, der erfüllt einen wichtigen Zweck und ist stärker motiviert.

++++JUST NEWS++++

Wir möchten fantastische JUST News mit dir teilen! Denn unser Projekt wurde Sieger eines Hochschulwettbewerbs. Mehr Infos über die Kriterien, die Jury und den Wettbewerb findest du in dem Newsletter. Fülle einfach deine Mail-Adresse aus, damit wir ihn dir zusenden können.


Folge uns auf Insta für mehr Inspiration:

Leave a Reply